KOCHEN FÜR BOSS

Wer stirbt schon gern mit leerem Magen

Buch "Kochen für Boss" ist erschienen

Und hier das Video von Rolf Feller von der Buchpremiere vom 8. September 2016 -
Herzlichen Dank
Rolf

Und hier ist die Bildgalerie - Bilder Kathrin Reichenbach und Rosmarie Bernasconi

 cover03 01

Wie reagiert jemand auf die schicksalshafte Diagnose Amyotrophe Lateralsklerose – ALS? Diese degenerative Erkrankung des zentralen Nervensystems, begleitet von Muskelschwund, führt über kurz oder lang unausweichlich zum Tod.

Mein Freund, Tinu Boss, erhielt diese Prognose im Alter von 43 Jahren. Nachdem der erste Schock überwunden war, fasste er einen Entschluss: «Die Zeit, die mir noch bleibt, werde ich in vollen Zügen geniessen!» Als Genussmensch hatte er immer viel Wert auf sein leibliches Wohl gelegt und beschloss, so lange zu kämpfen, bis er nicht mehr essen, trinken, rauchen und atmen könnte. Die während dieser Zeit gekochten Gerichte sind mal klassisch, mal speziell, bodenständig, nahrhaft und mit einer gewissen Raffinesse. Wir schwelgten und genossen sie zusammen im Freundeskreis.

Dieses Buch ist nach seinem Tod entstanden und handelt von Tinus letzten Jahren, in denen er zunehmend auf Hilfe angewiesen war. Es ist ein Kochbuch, ergänzt durch Aufzeichnungen von heiteren und traurigen persönlichen Geschichten, die mir geholfen haben, die Leere nach dem Tod meines Freundes zu überwinden. Dabei ist mir erst so richtig bewusst geworden, welchen fantastischen Weg wir noch zusammen gehen durften!      

Robert Riesen

 


 © 2016 Verlag Einfach Lesen